Tastaturbefehle zur Navigation:
Kopfzeilenillustration
Logo der Landesbibliothek Oldenburg Logo der Landesbibliothek Oldenburg Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 

Schülerausstellung zu den Novemberpogromen 1938

Sie sind hier: Start | Veranstaltungen | Veranstaltungsarchiv 2006 | Ausstellung

Ausstellung 08.11.06 bis 17.11.06

Foto - Stadtmuseum Oldenburg: Sammlung Friederichsen

Am Mittwoch, dem 8. November 2006 um 17 Uhr wird im Foyer der Landesbibliothek Oldenburg eine Ausstellung von Schülerarbeiten eröffnet, die sich in vielfältiger Weise kreativ mit den Ereignissen des November 1938 in Oldenburg und der Judenverfolgung während des Nationalsozialismus auseinandersetzen. Entstanden sind diese Gedenkarbeiten Oldenburger Schulen in Kooperation mit dem Arbeitskreis Erinnerungsgang

Foto von Helmut Goldschmidt

Foto von Alex Goldschmidt

 

Das Alte Gymnasium Oldenburg gestaltet in diesem Jahr den traditionellen Erinnerungsgang zum sogenannten Judengang des 10. November 1938.

In diesem Zusammenhang haben Schülerinnen und Schüler der Oberstufe eine Ausstellung vorbereitet, die sich mit dem Schicksal der jüdischen Familie Goldschmidt beschäftigt. Die Familie besaß einst das Modegeschäft an der Ecke Schüttingstraße/ Achternstraße. Helmut Goldschmidt, der jüngste Sohn, war der letzte jüdische Schüler des Alten Gymnasiums vor dem Krieg und wurde 1942 wie sein Vater in Auschwitz ermordet. Daneben werden die Ereignisse um den 9./10. November in Oldenburg dargestellt.

Auch die Helene-Lange-Schule und die Liebfrauenschule beteiligen sich an der diesjährigen Ausstellung. In den 6. Klassen beider Schulen entstanden "Lesetagebücher" zu dem bekannten Jugendbuch "Damals war es Friedrich" von Hans Peter Richter, in denen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Schicksal des jüdischen Jungen Friedrich Schneider von 1925 bis 1941 auseinandersetzen. Im Kunstunterricht der Helene-Lange-Schule wurden außerdem Collagen und Zeichnungen auf der Basis von Porträt-Fotos jüdischer Oldenburger aus den zwanziger und dreißiger Jahren entworfen.

Ergänzt wird diese persönliche Begegnung mit den Opfern des Holocaust durch eine Installation unter Verwendung von Porträts aus der Sammlung Friedrichsen (Stadtmuseum).

Eröffnung:

am Mittwoch, den 8. November um 17 Uhr

Die Eröffnung der Ausstellung wird musikalisch begleitet
von Schülerinnen und Schülern des Alten Gymnasiums Oldenburg.


Informationen:
Michaela Klinkow, M.A.,
Landesbibliothek Oldenburg, 
Tel. (0441) 505018-80,
E-Mail: klinkowat-Zeichenlb-oldenburg.de

Pfeil nach oben

Stand: 03.12.2013

Valid HTML 4.01 Transitional (externer Link)

Landesbibliothek Oldenburg | Portal Niedersachsen (externer Link)