Tastaturbefehle zur Navigation:
Kopfzeilenillustration
Logo der Landesbibliothek Oldenburg Logo der Landesbibliothek Oldenburg Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 
Plakat zur Ausstellung TIME CAPSULES 1977 - 2014

Ausstellung in der Landesbibliothek

Ausstellung 20.02.2014 - 12.04.2014
Verlängerung bis zum 26. April 2014!

Hella Berent: TIME CAPSULES 1977 - 2014 Künstlerbücher

Karte Hella Berent

Hella Berent liebt die Fremde, das Reisen. Es ist Teil ihres Lebens geworden. Im Gepäck hat die Künstlerin immer Aquarellfarben, Stifte und ein Paket Oktavhefte dabei, und Bücher, sodass sie sich unentwegt Notizen machen oder Skizzen anfertigen kann. Mit diesem Schatz an Emotionen, Ideen und Reflexionen lebt sie seit 1988 in Köln.

Berent liebt nicht nur das Reisen, sondern auch Bücher. Für ihre Künstlerbücher wählt sie unterschiedlichste Materialien aus. So können Buchseiten aus halbtransparentem Seidenpapier bestehen, das die vorhergehenden und nachfolgenden Bilder leicht durchscheinen lässt. Oder sie entscheidet sich für industriell gefertigtes 1mm starkes Gummi wie bei ihrem Gummi-Tisch-Buchobjekt, das sich in der Stadtbibliothek Oldenburg als Bestandteil der Außenskulptur "Athanatos" (1995) befindet und für die Ausstellung freundlicherweise als Leihgabe zur Verfügung gestellt wird. Auch inhaltlich sind die Künstlerbücher von Berent sehr unterschiedlich. Es gibt Aquarellbücher und Skizzenbücher, Bücher, die von Linien und Mustern handeln, oder solche, die Gesichter und Landschaften wiedergeben. So vielfältig wie die Themen der Bücher sind, sind auch ihre Formate und die Techniken, die die Künstlerin anwendet. Es gibt Bücher mit Köpfen, große Bodenbücher, schwarze Bücher, farbenfrohe Bücher, spielerisch leichte Bücher oder dicke schwere Bücher. Nicht zu vergessen Berents Übermal-Bücher und Collage-Bücher. Zudem hat die Künstlerin mehrere ihrer Künstlerbücher verfilmen lassen. Die Ausstellungsbesucher können somit mehr entdecken als nur die jeweils aufgeschlagenen Seiten.

Hella Berent (* 1948), die an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und der Universität Hamburg studierte, ist eine international gefragte Künstlerin, deren Oeuvre Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien, Installationen, Skulpturen und eben Bücher umfasst. Ihre Arbeiten, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden, präsentierte sie im In- und Ausland (u. a. in Köln, 's-Hertogenbosch, Kairo). Berents Lebenslauf weist viele, teilweise mehrjährige Auslandsaufenthalte auf. So erhielt sie 1985 das Villa Massimo-Stipendium der Deutschen Akademie in Rom, wo sie mehrere Jahre lebte. Sie hat mehrere Gastlehraufträge im In- und Ausland (u. a. in Genf und Salzburg) übernommen. Ihre Liste von Werken in öffentlichen Sammlungen ist beträchtlich wie auch die ihrer Publikationen.

In Oldenburg hat Hella Berent bereits mehrfach ihre Werke präsentiert. Zuletzt zeigte sie 2005 Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien zum Thema "Ägyptisch Blau" im Pulverturm und im Stadtmuseum Oldenburg.

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, dem 20. Februar 2014, 19.00 Uhr
im Vortragsraum der Landesbibliothek

Begrüßung
Corinna Roeder

Einführung
Marion Scharmann, Köln

Der Eintritt ist frei.

http://www.hellaberent.de


Informationen:
Michaela Klinkow, M.A.,
Landesbibliothek Oldenburg, 
Tel. (0441) 505018-80,
E-Mail: klinkowat-Zeichenlb-oldenburg.de

Pfeil nach oben