Tastaturbefehle zur Navigation:

LBO Logo
Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 
 
 
 
Kopfzeilenillustration

 
Sie sind hier: Start-Button | Die LBO | Über uns | Zur Orientierung in der LBO | Bestand der LBO | Pressespiegel | Aktion "Buch in Not" | Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft

Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft

Programm der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft 2022

Alle Veranstaltungen finden in der Regel jeweils um 19.00 Uhr
im Vortragsraum der Landesbibliothek Oldenburg
Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg, statt.

Der Eintritt ist frei.

Linie

Eine Anmeldung ist erforderlich!
Telefon: 0441 -505018-20 oder e-mail: lbo@lb-oldenburg.de


Linie

Mittwoch, den 27. April 2022, um 19.00 Uhr
im Vortragsraum der Landesbibliothek
(Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg)

Prof. Dr. Eckhard Grunewald (Hilden):
Der lange Weg zu unserer Sprache. Kulturgeschichtliche Streifzüge durch die Frühgeschichte des Deutschen

Illustration zum Vortrag Die Entstehung der deutschen Sprache war kein Selbstläufer, sondern ist über weite Strecken das Ergebnis gezielter politischer und religiöser Impulse.

Prof. Grunewald, in Oldenburg und vielen unserer Mitglieder sicher aus früheren Jahren noch gut bekannt, wird im Rahmen seines Vortrags den Weg von der Mündlichkeit zur Schriftlichkeit, von der Umgangssprache zur Bildungssprache nachzeichnen und die Rolle der wichtigsten Initiatoren und Förderer dieser Entwicklung skizzieren.
Dabei werden wir den angelsächsischen Missionar Swidbert um das Jahr 700 auf einer sprachgeschichtlichen Rheinwanderung begleiten. Wir werden fromme Iren und Angelsachsen bei ihren linguistischen Bemühungen beobachten, den Germanen das Christentum nahezubringen.
Und wir werden in den Klöstern Fulda und St. Gallen die erstaunlichen Fortschritte bei der Übertragung lateinischer Texte in die Volkssprache verfolgen. Den Abschluss bildet ein Kurzbesuch in Oldenburg bei Martin Luther und seiner epochalen Bibelübersetzung.

Wer sich an frühere Vorträge von Herrn Grunewald erinnert, ahnt, dass wir einen unterhaltsam-informativen Abend erwarten dürfen: Sprachgeschichtlich handelt es sich ja um kein einfaches, aber auf jeden Fall spannendes Thema. Wer von uns weiß, dass die bayerischen Kuhglocken etwas mit der irischen Mission des 7. Jahrhunderts zu tun haben? Oder warum Notker der Deutsche ausgerechnet im Fach Latein der beliebteste Lehrer der St. Galler Klosterschule des Mittelalters gewesen ist? Auch solche Details werden in dem Vortrag zur Sprache kommen.

Foto von Prof. Dr. Grunewald Prof. Dr. Grunewald studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte, wurde 1976 promoviert und habilitierte sich 1984 an der Universität zu Köln. Er lehrte an den Universitäten Köln, Düsseldorf und Oldenburg und war bis 2006 Ltd. Wiss. Direktor im Fachbereich Sprache und Literatur am Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa mit den Forschungsschwerpunkten Literatur und Kunst des Mittelalters, des Barock und der Romantik. Er war nicht nur lange Jahre Vorstandsmitglied der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft, sondern hielt in der Landesbibliothek auch mehrere Seminare und Vorträge. Unvergessen sind die von ihm kuratierten Ausstellungen, u.a. "Götter, Gräber und Gelehrte" (2006) und "Barocke Frühlingslust. Auf den Spuren der oldenburgischen Gartenanlagen Graf Anton Günthers und seiner Gemahlin" (2013).
Wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Prof. Dr. Grunewald für diesen Vortrag gewinnen konnten!

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen bei Veranstaltungen in der Landesbibliothek Oldenburg stattfinden. Eine Anmeldung ist daher unbedingt empfehlenswert:
Telefon: 0441-50 50 18-20 oder E-Mail: lbo[at]lb-oldenburg.de

Linie

Mittwoch, den 23. März 2022, um 19.00 Uhr
im Vortragsraum der Landesbibliothek
(Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg)

Inge Merkentrup (Oldenburg)
"Eines Tages werde ich berühmt sein" -
Die Oldenburger Malerin Emma Ritter und die Brücke-Künstler in Dangast

Buchcover von 'Eines Tages werde ich berühmt sein' Die Malerin Emma Ritter wurde 1878 in Vechta geboren und ist in Oldenburg aufgewachsen. Ihr Vater war Chefarzt des Peter Friedrich Ludwig Hospitals. Zwischen 1898 und 1908 besuchte sie Malschulen für Damen in Düsseldorf, Berlin und München. 1909 knüpfte sie Kontakt zu den in Dangast arbeitenden Brücke-Künstlern und ließ sich von deren Schaffen inspirieren. Sie folgte den Brücke-Künstlern nach Berlin, kehrte später aber nach Oldenburg zurück, wo sie nach weiteren Stationen ab 1946 endgültig blieb. Vor 50 Jahren, am 23. März 1972, ist Emma Ritter in Oldenburg verstorben.
Obwohl ein Großteil der Arbeiten Emma Ritters 1943 durch einen Bombenangriff in Berlin verlorengegangen ist, befinden sich heute zwei expressionistische Gemälde der Malerin im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. Zusammen mit den Werken der Brücke-Maler steht sie hier für die künstlerische Aufbruchstimmung der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg.

Foto von Inge Merkentrup
Inge Merkentrup zeichnet in ihrem Künstlerroman "Eines Tages werde ich berühmt sein" - Die Oldenburger Malerin Emma Ritter und die Brücke-Künstler in Dangast den frühen Werdegang der Künstlerin nach und erweckt die Gestalt dieser emanzipierten Frau zu literarischem Leben. Die Schriftstellerin nimmt ihre Leser mit nach Berlin, Oldenburg und Dangast und bietet dabei unter anderem auch einiges an oldenburgischem Lokalkolorit.

Inge Merkentrup ist Schriftstellerin und lebt in Oldenburg. Nach ersten literarischen Arbeiten als Jugendliche studierte sie Germanistik, Geschichte und Sozialwissenschaften in Münster und widmete sich weiteren Studien in Berlin. Sie ist Autorin mehrerer Roman und Erzählungen. Inge Merkentrup gründete 2014 das Oldenburger Leseforum mit und ist Mitglied im Freien Deutschen Autorenverband Landesverband Nord e.V. (FDA-Nord).  © Foto: Oliver Berkhausen


Verein der Freunde und Förderer
der Landesbibliothek Oldenburg

Regionalgesellschaft der Bibliotheksgesellschaft Niedersachsen e. V.

Die Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft (gegründet 1988 als Bibliotheksgesellschaft Oldenburg) verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sie sieht es als ihre Aufgabe, die Arbeit der Landesbibliothek Oldenburg nachhaltig, d.h. ideell, materiell und vor allem öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.
Diesen Zweck erfüllen wir insbesondere durch

  • ideelle, sachliche und finanzielle Unterstützung bei öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten (Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, sonstige Veranstaltungen)
  • Erwerbung und Restaurierung von besonderen Stücken
  • Förderung der Herausgabe von Bibliotheksveröffentlichungen
  • Förderung der Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken im Oldenburger Land
  • Sammlung von Spenden für die Wahrnehmung dieser Aufgaben

Ausserdem ist der Oldenburgischen Bibliothekgesellschaft die Förderung der Lese- und Informationskompetenz in den Bibliotheken in der Stadt Oldenburg ein besonderes Anliegen.

Unsere Aktivitäten:

Die Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft

  • bietet ein kulturelles Programm mit Vorträgen, Lesungen und anderen Veranstaltungen an (z. B. zu den Themen „Buch“, „Literatur“, „Bibliothek“
  • organisiert Führungen durch die Aussstellungen der Landesbibliothek Oldenburg und Bücherabende, wo Sie hinter die Kulissen und in die Schätze aus den Beständen schauen können
  • unternimmt Exkursionen zu kulturellen Einrichtungen
  • bietet monatlich einen Literaturkreis an
  • fördert mit Spenden und Beiträgen unserer Mitglieder die Arbeit der Landesbibliothek Oldenburg

Werden Sie Mitglied in der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft und setzen Sie durch Ihre Mitgliedschaft im Freundeskreis das Signal, dass Sie die Landesbibliothek Oldenburg für wichtig halten und diese Institution erhalten und unterstützen wollen.

Der Jahresbeitrag beträgt für

  • Einzelmitglieder 25
  • Ermäßigter Beitrag
    (u.a. Studierende, ehrenamtliche Bibliothekskräfte) 10
  • Ehepaare 35
  • Korporative Mitglieder 60

Über Mitgliedsbeiträge und Spenden können Spendenbescheinigungen für das Finanzamt ausgestellt werden.

Beitrittserklärung zum Ausdrucken (PDF-Datei 41 KB)

Informationen:

Dr. Anne Wallrath-Janssen, Vorsitzende

Geschäftsstelle der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft
c/o Landesbibliothek Oldenburg
Postfach 7244
26052 Oldenburg

Tel. 0441-505018-0 Fax: 0441-505018-14 E-Mail: grundmannat-Zeichenlb-oldenburg.de

Pfeil nach oben


Satzung der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft

Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft
Verein der Freunde und Förderer
der Landesbibliothek Oldenburg

Regionalverband der Gesellschaft zur Förderung der
Bibliotheken in Niedersachsen e.V.

§ 1: Name

Die Gesellschaft (im Folgenden: Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft genannt) ist Regionalverband im Sinne des § 4 der Satzung der Gesellschaft zur Förderung der Bibliotheken in Niedersachsen e.V.
Sie trägt die Bezeichnung "Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft - Verein der Freunde und Förderer der Landesbibliothek Oldenburg".
Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

§ 2: Zweck
  • (1) Die Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft hat den Zweck, die Landesbibliothek Oldenburg im Zusammenwirken mit der Leitung des Hauses ideell wie materiell und öffentlichkeitswirksam zu fördern.
  • (2) Die Oldenburgische Bibliotheksgesellschaft erfüllt ihren Zweck insbesondere durch
    1. ideelle, sachliche und finanzielle Unterstützung bei öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten (Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, sonstige Veranstaltungen)
    2. Erwerbung und Restaurierung von besonderen Stücken
    3. Förderung der Herausgabe von Bibliotheksveröffentlichungen
    4. Förderung der Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken im Oldenburger Land
    5. Sammlung von Spenden für die Wahrnehmung dieser Aufgaben
  • (3) Der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft ist Förderung der Lese- und Informationskompetenz in den Bibliotheken in der Stadt Oldenburg ein besonderes Anliegen.
§3: Mitgliedschaft

Alle Mitglieder der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft sind zugleich Mitglieder der Gesellschaft zur Förderung der Bibliotheken in Niedersachsen e.V.

§ 4: Organe

Organe der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. der Beirat
§ 5: Mitgliederversammlung
  • (1) Oberstes Organ ist die Mitgliederversammlung der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft.
  • (2) Jährlich im Frühjahr wird vom Vorstand eine Mitgliederversammlung einberufen. Die Einladung hat 14 Tage vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen.
  • (3) Der Vorstand hat außerdem eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Interesse der Gesellschaft es erfordert oder wenn mindestens 10% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe verlangen.
  • (4) Im Übrigen gilt § 9 der Satzung der Gesellschaft zur Förderung der Bibliotheken in Niedersachsen e.V. sinngemäß.
§ 6: Vorstand

Der Vorstand der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorsitzende(r)
  • 2 stv. Vorsitzende
  • Schatzmeister(in)
  • Schriftführer(in)
  • Bis zu 3 Beisitzer(innen)

Die Vorstandsmitglieder werden für zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Der Vorstand ergreift Maßnahmen zur Förderung der Landesbibliothek Oldenburg im Rahmen von § 2 der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Im Übrigen gilt § 11 der Satzung der Gesellschaft zur Förderung der Bibliotheken in Niedersachsen e.V. sinngemäß.

§ 7: Beirat
  • (1) Der Beirat besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Er soll sich in ausgewogenem Verhältnis aus Vertretern verschiedener Bereiche des öffentlichen Lebens zusammensetzen. Der Beirat wird vom Vorstand für die Dauer von drei Jahren berufen. Wiederberufung ist möglich.
  • (2) Der Leiter/die Leiterin der Landesbibliothek gehört kraft Amtes dem Beirat an.
  • (3) Der Beirat wählt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden/eine Vorsitzende und einen stellvertretenden Vorsitzenden/eine stellvertretende Vorsitzende. Die Mitglieder des Beirats dürfen nicht dem Vorstand angehören.
  • (4) Der Beirat berät den Vorstand in allen Grundsatzfragen und trägt im Übrigen zur gesellschaftlichen Repräsentanz bei. Er wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich über die Tätigkeit und über Aktivitäten der Gesellschaft unterrichtet. Die Beiratsmitglieder werden mit beratender Stimme zu den Vorstandssitzungen eingeladen.
  • (5) Der Beirat übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus.
§ 8: Satzung der Dachgesellschaft

Die Vorschriften der Satzung der Gesellschaft zur Förderung der Bibliotheken in Niedersachsen e.V. sind sinngemäß anzuwenden.

§ 9: Auflösung der Gesellschaft

Bei Auflösung der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft fällt das Vermögen an das Land Niedersachsen, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke mit der Zweckbestimmung "Unterstützung der Landesbibliothek Oldenburg" zu verwenden hat. Satzung gemäß dem Beschluss der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 19.10.2005

Satzung zum Ausdrucken (PDF-Datei 10 KB)

Stand: 25.04.2022  Pfeil nach oben