Tastaturbefehle zur Navigation:

LBO Logo
Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 
 
 
 
Kopfzeilenillustration

 
Sie sind hier: Start-Button | Veranstaltungen | Veranstaltungskalender | Ausstellungen | Ausstellungsplan + Archiv | Vorträge

Ausstellungen in der Landesbibliothek

Ausstellung 01.06.2021 - 04.09.2021

Ausstellungsillustration

Kolportage-Literatur. Populäre Lesestoffe des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung der Landesbibliothek Oldenburg

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hinweise!

Verbrechen und Abenteuer, Katastrophen und Schlachten, heldenhafte Tugend und tragische Liebe: Von solchen Themen erzählen populäre Lesestoffe, die im 19. Jahrhundert massenhaft verbreitet waren und heute kaum noch bekannt sind. Dass man sie auch als Kolportageliteratur bezeichnet, liegt am Vertriebsweg der Texte: Kolporteure - mobile Händler:innen, die von Tür zu Tür gingen oder auf Märkten und Schützenfesten auftraten - versorgten Menschen mit Druckerzeugnissen, denen andere Zugangsmöglichkeiten zu Literatur verwehrt waren, etwa ländliche und kleinbürgerliche Schichten. Zu diesen Druckerzeugnissen gehören die Kolportageheftchen, die in der Ausstellung zu sehen sind: kleinformatige, nicht sehr umfangreiche Drucke, die kostengünstig in hohen Auflagen produziert wurden. In der Regel bestehen sie aus einer Prosaerzählung und einem Lied, das die highlights der Erzählung zusammenfasst und auf den Märkten vorgetragen werden konnte. Weil der Vortragende dabei auf einer Bank stand, spricht man manchmal auch von 'Bänkelsang'.
Die Landesbibliothek Oldenburg verfügt über eine einzigartige Sammlung von ca. 800 Kolportageheftchen und Lieddrucken des 19. Jahrhunderts, die von der Forschung kaum beachtet wurde. Die meisten Exemplare entstammen den 1850er und 60er Jahren und wurden im Oldenburgischen gedruckt und vertrieben, also dem Gebiet des ehemaligen Großherzogtums. Die Sammlung geht hauptsächlich auf zwei Quellen zurück: eine Zensurstelle, die in der Großherzoglichen Öffentlichen Bibliothek von 1836 bis 1848 bestand, sowie die Privatsammlung des Oldenburger Juristen Ludwig Strackerjan (1825-1881), der schon als Student !fliegende Blätter! (wie er sie nannte) gesammelt hatte.

Kolportageheftchen verraten viel über die Lesepräferenzen und die Unterhaltungsbedürfnisse 'einfacher' Leute im 19. Jahrhundert und bieten Einblicke in Themen, die die Menschen bewegten. Die Aktualität der Geschehnisse war dabei ebenso ein Verkaufsargument wie der Lokalbezug vieler Heftchen. Andererseits sind die Stoffe und Erzählmuster der Texte äußerst langlebig und auch in der sogenannten 'hohen' Literatur zu finden. Populäre Lesestoffe sind ein wichtiger Teil einer Literaturgeschichte, die nicht nur die sogenannte 'Höhenkammliteratur' beachtet und die vielfältigen medialen Formen berücksichtigt, in denen Geschichten ihre Leser:innen erreichen.
Die Ausstellung stellt die Oldenburger Sammlung am Beispiel von fünf Themenbereichen vor.

Der Eintritt ist frei.

Abbildung des Titelblatts von 'Ausführlicher Bericht über den Doppelmord aus Liebe und Geldsucht'. 1855  Abbildung des Titelblatts von 'Die große Sturmfluth und deren entsetzliche Verheerungen in Schönebeck...'. 1863
Landesbibliothek Oldenburg

Pfeil nach oben


Online-Tagung Kolportage-Literatur. Textverfahren, Medien und Distributionsformen populärer Literatur im Vor- und Nachmärz
24./25.06.2021

Die Tagung Kolportage-Literatur. Textverfahren, Medien und Distributionsformen populärer Literatur im Vor- und Nachmärz lädt Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler:innen dazu ein, eine populäre Literaturform des 19. Jahrhunderts zu erkunden, die von der Forschung wenig beachtet wurde. Ein einführender Abendvortrag, der sich an die interessierte Öffentlichkeit richtet, stellt die Kolportageliteratur aus buchwissenschaftlicher Sicht vor.

Organisiert werden Tagung und Ausstellung von PD Dr. Christian Schmitt (Institut für Germanistik, Universität Oldenburg) und Dr. Katharina Grabbe (Germanistisches Institut, Universität Münster).

PD Dr. Christian Schmitt
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät III: Sprach- und Kulturwissenschaften / Institut für Germanistik
Ammerländer Heerstr. 114-118
D-26111 Oldenburg
christian.schmitt[at]uni-oldenburg.de

Dr. Katharina Grabbe
Universität Münster
Germanistisches Institut, Abt. Neuere dt. Literatur
Schlossplatz 34
D-48143 Münster
kagrabbe[at]uni-muenster.de

Informationen zur Tagung:

http://www.kolportageliteratur.de

Pfeil nach oben


Öffentlicher Abendvortrag am 24.06.2021, 19:00 Uhr

in Kooperation mit der Landesbibliothek Oldenburg & der Bibliotheksgesellschaft Oldenburg e.V.

Christine Haug (München):
Das Geschäftsmodell des Kolportagebuchhandels im 19. Jahrhundert: Autoren - Produkte - Händler

Link zum Vortragsraum in Kürze unter: http://www.kolportageliteratur.de

Pfeil nach oben


Informationen:
Michaela Klinkow,
Landesbibliothek Oldenburg, 
Tel. (0441) 505018-80,
E-Mail: klinkowat-Zeichenlb-oldenburg.de

Stand: 03.06.2021  Pfeil nach oben