Tastaturbefehle zur Navigation:

LBO Logo
Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 
 
 
 
Kopfzeilenillustration

 
Sie sind hier: Start-Button | Veranstaltungen | Veranstaltungskalender | Ausstellungen | Ausstellungsplan + Archiv | Vorträge

Ausstellungen in der Landesbibliothek

Illustration zur Ausstellung zum ErinnerungsgangAusstellung 04.11.2021 - 20.11.2021

"Mehr als ein Stern"

Ausstellung des Gymnasiums Eversten (Oldenburg) zum Erinnerungsgang
in der Landesbibliothek Oldenburg

Erinnerungsgang 2021 (externer Link)Symbol für externen Link
am Mittwoch, 10. November 2021 um 15.00 Uhr:
Beginn im Innenhof der Landesbibliothek Oldenburg am Pferdemarkt,
Ende im Innenhof des ehemaligen Gefängnisses

In den Jahren 1941 - 1945 war die jüdische Bevölkerung in weiten Teilen Europas dazu gezwungen, gut sichtbar auf ihrer Kleidung einen gelben "Judenstern" zu tragen. Dieses Zeichen der Unterdrückung sollte Jüdinnen und Juden auf den ersten Blick erkennbar machen und somit als Werkzeug zur öffentlichen Isolation und Ausgrenzung fungieren. Reflexartig kann sich der gesellschaftliche Blick der Nachgeborenen auf das Judentum auf die Verbrechen der Shoa und die Jahre 1933 - 1945 verengen. Jüdinnen und Juden werden in dieser Interpretation weiterhin ausschließlich als Opfer wahrgenommen. Doch wie lässt sich diese Blickweise verändern?
Indem die Perspektive auf die lange, vielfältige und lebendige Geschichte und Gegenwart der jüdischen Kultur ausgerichtet wird. Dies versuchen und versuchten die Schüler:innen des Gymnasiums Eversten Oldenburg in der Vorbereitung auf den Erinnerungsgang 2021, indem sie sich mit der Situation des Judentums vor 1933 und auch nach 1945 sowohl historisch als auch künstlerisch beschäftigten. Wie lebte die Familie de Vries, eine jüdische Oldenburger Familie, vor 1933 in Oldenburg? Wieso gibt es in Oldenburg eine "Franz-Reyersbach Straße"? Wie entstand nach 1945 in Oldenburg wieder ein aktives jüdisches Gemeindeleben?
Installationen und Filmprojekte transportieren die Überlegungen und Interpretationen der Schüler:innen zu der Frage, welche Bedeutung es hat, aus dem (Alltags-)leben herausgerissen zu werden und welchen Wert die Erinnerung an Persönliches hat.
Im historischen Teil der Ausstellung finden Erzählungen über die individuellen Lebensgeschichten von Oldenburger Jüdinnen und Juden ihren Platz.

Der Erinnerungsgang findet am Mittwoch, 10.11.21 um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist die Landesbibliothek Oldenburg.


Informationen:
Michaela Klinkow,
Landesbibliothek Oldenburg, 
Tel. (0441) 505018-80,
E-Mail: klinkowat-Zeichenlb-oldenburg.de

Stand: 02.11.2021  Pfeil nach oben