Tastaturbefehle zur Navigation:
Kopfzeilenillustration
Logo der Landesbibliothek Oldenburg Logo der Landesbibliothek Oldenburg Slogan der LBO: Wir geben Wissen weiter
 

Schülerausstellung zu den Novemberpogromen 1938

Ausstellung 04.11.08 bis 14.11.08

Ausstellung zum 70. Jahrestag der Reichspogromnacht

Foto von Jacob de Jonge

Jacob de Jonge -
Aus deutschen Konzentrationslagern
in den niederländischen Untergrund

"In der Nacht zum 10. November 1938 brannten überall in Deutschland die Synagogen - auch in Oldenburg. Nur Stunden später wurden alle jüdischen Einwohner verhaftet und zu jener Polizeikaserne gebracht, in der heute die Landesbibliothek untergebracht ist. Während Frauen und Kinder am nächsten Morgen gehen durften, wurden die jüdischen Männer in einen ebtwürdigenden Fußmarsch an ihrer ausgebrannten Synagoge vorbei durch die Innenstadt bis zum Landgerichtsgefängnis geführt, wo sie eine weitere Nacht in Ungewissenheit verbrachten, bevor sie am nächsten Tag zusammen mit den Juden aus dem Land Oldenburg und aus Ostfriesland ins Konzentrationslager Sachsenhausen transportiert wurden. Nach einigen Wochen kamen sie unter der Bedingung wieder frei, dass sie Deutschland sofort verließen.

Foto des entwürdigenden Fußmarsches der Oldenburger Juden von der Pferdemarktkaserne zum Gerichtsgefängnis am 10. November 1938. Rechts im Bild Jakob de Jonge.
Der entwürdigende Fußmarsch der Oldenburger Juden von der
Pferdemarktkaserne zum Gerichtsgefängnis am 10. November 1938.
Rechts im Bild Jakob de Jonge.
Archiv Dokumentations- und Informationszentrum Emslandlager, Papenburg

70 Jahre nach diesem Ereignis sind alle Oldenburger und Oldenburgerinnen zur Teilnahme am alljährlichen Erinnerungsgang eingeladen.
Begleitend haben Schülerinnen und Schüler der IGS Helene-Lange-Schule eine Ausstellung erarbeitet, die im Foyer der Landesbibliothek Oldenburg gezeigt wird. Im Mittelpunkt steht dabei das Leben von Jakob de Jonge und seiner Familie, die von 1935 bis 1939 in Oldenburg lebte. Zusätzlich werden die Ereignisse im November 1938 beleuchtet und die verschiedenen Phasen der Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung in Deutschland dargestellt. Außerdem werden Schülerarbeiten zu dem Maler Felix Nussbaum gezeigt."
(Arbeitskreis Erinnerungsgang (externer Link)Symbol für externen Link)

Eröffnung:

am Dienstag, den 04. November um 17.30 Uhr
im Foyer der Landesbibliothek Oldenburg


Informationen:
Michaela Klinkow, M.A.,
Landesbibliothek Oldenburg, 
Tel. (0441) 505018-80,
E-Mail: klinkowat-Zeichenlb-oldenburg.de

Pfeil nach oben

Stand: 23.08.2013

Valid HTML 4.01 Transitional (externer Link)

Landesbibliothek Oldenburg | Portal Niedersachsen (externer Link)