Suche

      Schriftgröße anpassen A A A

Profil & Leitbild

Wer wir sind

Die Landesbibliothek Oldenburg ist wissenschaftliche Universalbibliothek und regionale Archivbibliothek für Nordwest-Niedersachsen. Ihre gedruckten und digitalen Medien und ihre Dienstleistungen gewährleisten die aktuelle und bedarfsgerechte Informationsversorgung der Bevölkerung insbesondere für Zwecke der Bildung und der Forschung. Ein Schwerpunkt des aktuellen Medienangebotes liegt bei den Kulturwissenschaften. Die Landesbibliothek Oldenburg sammelt, archiviert und dokumentiert möglichst vollständig die Publikationen über die Region. Sie erhält und erschließt ihre umfangreichen historischen Buchbestände, Handschriften und Sondersammlungen und stellt sie zunehmend auch digital für wissenschaftliche Studien zur Verfügung. Die Landesbibliothek Oldenburg bewahrt so einen Teil des historischen Erbes und der kulturellen Identität der Region. Durch regelmäßige Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen transportiert sie dies in eine breite Öffentlichkeit. Die Landesbibliothek Oldenburg ist Kompetenzzentrum für die Digitalisierung von schriftlichem Kulturgut und kooperiert mit zahlreichen wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen.

Die Landesbibliothek Oldenburg entwickelt ihr Angebot flexibel nach den Wünschen ihrer Nutzer:innen und entsprechend den aktuellen Standards des Bibliotheks- und Informationswesens ständig weiter. Ihre historischen und regionalen Aufgaben behält sie dabei im Blick. Mit speziellen Angeboten für Schüler:innen fördert sie die Medien- und Informationskompetenz. Sie nutzt moderne Technologien und arbeitet vernetzt mit anderen Bibliotheken im Oldenburger Regionalen Bibliotheks- und Informationssystem (ORBIS) und im Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) der norddeutschen Bibliotheken.

Unser Leitbild

Die Landesbibliothek Oldenburg ist die Regionalbibliothek für den Nordwesten, ein Ort des Wissens und der Kommunikation, Teil des kulturellen Lebens in Niedersachsen.

Wir geben Wissen weiter.

Wir bewahren schriftliches Kulturgut.

Wir stellen Medien digital zur Verfügung.

Wir arbeiten serviceorientiert.

Wir garantieren Aktualität.

Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit Kolleg:innen und unseren Besucher:innen.

Die Landesbibliothek Oldenburg dient der Literatur- und Informationsversorgung für den Nordwesten Niedersachsens. Sie wurde 1792 als öffentlich zugängliche Bildungseinrichtung gegründet und steht auch heute allen Menschen offen.

Unser Leitbild schafft einen Rahmen für unsere Arbeit und soll für uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Grundlage unseres Handelns sein. Es ist Ausdruck unserer beruflichen Identität und Gemeinschaft und gibt uns Orientierung für jeden Arbeitstag.

Die Landesbibliothek Oldenburg bietet aktuelle wissenschaftliche Fachliteratur, vielfältige Sachliteratur und eine umfangreiche Sammlung historischer und regionaler Bestände. Sie eröffnet allen Interessierten nahezu kostenlos Zugang zu ihren gedruckten und elektronischen Medien.
Als Regionalbibliothek für den Nordwesten Niedersachsens sammeln wir kontinuierlich landeskundliche Publikationen. Sie finden bei uns neben Büchern und Zeitschriften auch Handschriften und Nachlässe sowie den größten Bestand an Zeitungen aus der Region in gedruckter und digitaler Form.
Als Archivbibliothek sind uns Pflege und Erhaltung unserer Sammlungen ein besonderes Anliegen. Der große Altbestand umfasst wertvolle Handschriften und gedruckte Bücher des 15. bis 19. Jahrhundert.
Unseren Besucherinnen und Besuchern bieten wir eine freundliche, ansprechende Arbeitsatmosphäre in einem zentral gelegenen, denkmalgeschützten und weitgehend barrierefreien Gebäude.

Wir garantieren ein breit gefächertes, stets aktuelles und zügig bearbeitetes Medienangebot, das wir gemäß den Interessen unserer Nutzerinnen und Nutzer und in historischer Kontinuität ergänzen. Auch unser Angebot an digitalen Medien wird stetig ausgebaut.

Wir arbeiten in allen Bereichen serviceorientiert. Die gewünschte Literatur aus den Magazinen der Landesbibliothek stellen wir in der Regel innerhalb weniger Minuten zur Ausleihe bereit. Die nicht in Oldenburg vorhandene Literatur wird schnellstmöglich aus anderen Bibliotheken besorgt. Eine wachsende Anzahl historischer und regionaler Bestände digitalisieren wir und stellen sie im Internet frei zur Verfügung.
Das Lern-und Informationszentrum (LIZ) bietet Gruppen und Einzelpersonen verschiedene Bereiche zum Arbeiten und zur Kommunikation. Unser freundliches und kompetentes Personal hilft gerne bei der Recherche und der Nutzung von Technik und Medien.
Regelmäßig laden wir zu Führungen, Ausstellungen, Vorträgen und Gesprächen in die Landesbibliothek ein. Zusätzlich bieten wir Schulungen zur Informationskompetenz, insbesondere in Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen.
In Kooperation mit anderen Bibliotheken und Institutionen erweitern wir unser Angebot an Dienstleistungen ständig.

Unsere Arbeitsatmosphäre ist geprägt von gegenseitiger Achtung und einem zugewandten Miteinander. Es ist uns wichtig, in unserem Haus, in dem die unterschiedlichsten Berufe vertreten sind, kollegial im Team zusammenzuarbeiten. Wir schaffen durch ständigen Informationsaustausch Transparenz und Verständnis füreinander und unterstützen uns über Abteilungen hinweg. Unsere Arbeitsbedingungen berücksichtigen die individuelle Situation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Wir pflegen einen kooperativen Führungsstil, der konstruktive Kritik zulässt. Potenziale der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden erkannt und weiterentwickelt.
Wir sichern und fördern unsere fachliche, soziale und interkulturelle Kompetenz durch kontinuierliche Fort-und Weiterbildung. Als Ausbildungsbibliothek geben wir unsere Kenntnisse und unsere Berufserfahrung an den Nachwuchs weiter.

Wissenschaftliches Wissen muss öffentlich zugänglich sein!

Im Einklang mit den Zielen der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen vom 22.10.2003 ist die Landesbibliothek Oldenburg bestrebt, einen möglichst offenen Zugang zu digitalen Repräsentationen des kulturellen Erbes sowie zu Forschungsergebnissen zu gewährleisten und Veröffentlichungen im Open Access zu fördern.

Die Landesbibliothek Oldenburg ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek und die regionale Archivbibliothek für Nordwest-Niedersachsen. Für Zwecke der Bildung und Forschung versorgt sie die Bevölkerung bedarfsgerecht mit Literatur und aktuellen Informationen. Sie bewahrt einen Teil des historischen Erbes und der kulturellen Identität der Region, indem sie Publikationen über die Region archiviert, sammelt und dokumentiert und indem sie ihre umfangreichen historischen Bestände für wissenschaftliche Studien zur Verfügung stellt.

Bereits bei ihrer Gründung im Jahr 1792 wurde die Landesbibliothek als öffentlich zugängliche Bildungseinrichtung konzipiert. Sie versteht ihre aktuellen bibliothekarischen und gesellschaftlichen Aufgaben im Licht dieser Tradition und begreift die technologischen Möglichkeiten, die sich im Zuge der digitalen Transformation etabliert haben und weiter entwickeln, als Chance zur Erfüllung ihres Auftrages. Im Einklang mit den Zielen der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen vom 22.10.2003 ist sie deshalb bestrebt, einen möglichst offenen Zugang zu digitalen Repräsentationen des kulturellen Erbes sowie zu Forschungsergebnissen zu gewährleisten und Veröffentlichungen im Open Access zu fördern.

Die Landesbibliothek Oldenburg

  • stellt der Öffentlichkeit die von ihr erstellten Digitalisate und die zugehörigen Metadaten unter offenen Creative-Commons-Lizenzen zur Verfügung und sichert die langfristige Verfügbarkeit der Daten.
  • veröffentlicht die von ihr herausgegebenen Publikationen soweit rechtlich möglich digital unter Creative-Commons-Lizenzen.
  • empfiehlt Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eigene und dienstbezogene Publikationen im Open Access zu veröffentlichen und unterstützt sie in diesem Prozess.
  • ist bestrebt, Open-Access-Publikationen, die ihrem Sammlungsprofil entsprechen, in ihrem Online-Katalog nachzuweisen.
  • beabsichtigt, den dauerhaften Zugang zu digitalen Publikationen mit regionalhistorischer Bedeutung zu sichern. Zu diesem Zweck hält sie eine Repositoriumsinfrastruktur vor, in der solche Publikationen gesammelt werden und langfristig zugänglich und auffindbar sind.
  • ermöglicht Forscherinnen und Forschern, ihre Arbeiten zu den Beständen der Bibliothek oder zu Themen von regionaler Relevanz auf ihrem Repositorium im Open Access zu veröffentlichen.
  • ist Ansprechpartnerin für Forscherinnen und Forscher und berät sie bei der Publikation im Open Access und der Antragstellung für finanzielle Förderung.
  • fördert die Open-Access-Transformation durch Beteiligung an kooperativ oder konsortial finanzierten Open-Access-Modellen.
  • wirkt durch Kooperation mit anderen Akteuren und Institutionen aktiv daran mit, den Open-Access-Gedanken zu verbreiten. Sie ist bestrebt, ihre offenen Angebote auszubauen und arbeitet darauf hin, Publikationen von Arbeiten mit regionalem Schwerpunkt in Zusammenarbeit mit Verlagen und anderen Institutionen im Open Access zugänglich zu machen.

Open-Access-Beauftragter der Landesbibliothek Oldenburg ist Dr. Matthias Bley. Stand: 04.07.2020.

Stand: 19.07.2024